Workshops

 

 

Therapeutisches Wandern

Workshops zur Prävention und Therapie von Burnout und stressbedingten Erkrankungen

 

 

 

Innere Ruhe finden

 

Gesunde und flexible Grenzen - Die Kunst  “Nein” zu sagen

 

Das (Wieder-)Entdecken der eigenen Bedürfnisse

 

Grenzen, Bedürfnisse und gesunde Bindungen

 

 

 

 

Inhalte der Workshops zur Prävention & Therapie von Burnout und stressbedingten Erkrankungen

 

Innere Ruhe finden

Fast Jeder ist im Alltag stark gefordert, Stress uns Leistungsdruck lassen uns auch in der Freizeit kaum noch zur Ruhe kommen. Viele Menschen können sich kaum noch daran erinnern, wie es sich anfühlt innerliche gelassen und entspannt zu sein, vergessen im Alltagsstress zwischendurch “runter zufahren” und ihre natürlichen Regulationsmöglichkeiten zu nutzen.

In diesem Seminar erleben wir, wie diese natürliche Regulation wirkt und wie wir diese auch im Alltag nutzen können um wieder flexibel mit den Herausforderungen des Lebens umgehen zu können.

Übungen in denen wir lernen Körperempfindungen nachzuspüren, Erdung zu erleben sowie eigene Ressourcen zu finden und aufzubauen, lassen gesunde Erfahrungen mit der eigenen Regulationsfähigkeit zu und verändern nachhaltig unseren Umgang mit Stress.

Hierfür ist die Natur ein besonders guter Lehrmeister. Wir verbinden Naturerfahrung mit verschiedenen Übungen zur eigenen Wahrnehmung. Das unterstützt die Teilnehmer, die gemachten Erfahrungen in den Alltag zu integrieren. Die Teilnehmer lernen darüber hinaus viele nützliche Übungen kennen, die sich problemlos im Alltag zu Hause oder im Büro anwenden lassen.

Dabei ist genügend immer genügend Zeit für jeden Teilnehmer, um individuelle Themen in Einzelarbeit, abseits der Gruppe anzuschauen und zu lösen.

 

nach oben

 

Gesunde und flexible Grenzen - Die Kunst “Nein” zusagen

Wir alle brauchen gesunde Grenzen, um uns als Person mit eigenen Bedürfnissen, gesundem Selbstwert und sicherem Körperempfinden wahrnehmen zu können. Ohne diese Grenzen fällt es schwer auf uns selbst zu achten, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und sicher im Kontakt mit unserem Umfeld zu sein.

Grenzen dienen vor allem unserem Schutz und sorgen dafür, dass wir uns nicht überfordern. Sie können jedoch auch eine Begrenzung sein, welche uns in unterschiedlicher Weise behindert. Wenn wir eine Mauer um uns ziehen, damit niemand an uns herankommt,  schützen wir uns zwar vor Verletzungen, schließen aber auch Positives wie Kontakt, Liebe und Zuneigung aus unserem Leben aus.

Wenn wir Anderen alles Recht machen, Dinge tun, die wir gar nicht tun wollen, um Anderen gerecht zu werden, dann entfernen wir uns immer weiter von uns, verlieren den Kontakt zu uns selbst und unseren Halt. Im Grunde können wir erst dann “Ja” sagen, wenn wir auch “Nein” sagen, das heißt uns abgrenzen können.

Manche Menschen haben das Gefühl gesunder Grenzen nie entwickeln können, oder in der frühen Kindheit verloren. Andere haben Verletzungen ihrer Grenze durch OP, Unfall, psychische Übergriffe oder Gewalt erfahren. Aus solchen Erlebnissen können sich unflexible Grenzen entwickeln, die uns isolieren oder uns in unserem Handlungsvermögen beeinträchtigen.

 

An diesem Seminarwochenende lernen die Teilnehmer auf körperlicher und mentaler Ebene ihre eigenen Grenzen und die Anderer wahrzunehmen. In angeleiteten Übungen lernen die Teilnehmer klare Grenzen im Hier und Jetzt zu definieren, diese im Kontakt mit anderen zu erforschen und neu zu gestalten.

Dabei ist genügend immer genügend Zeit für jeden Teilnehmer, um individuelle Themen in Einzelarbeit, abseits der Gruppe anzuschauen und zu lösen.

 

nach oben

 

Das (Wieder-)Entdecken der eigenen Bedürfnisse

Wenn wir das Gefühl haben, erschöpft und leer zu sein, dann liegt das oft daran, dass wir im Alltag vielmehr die Bedürfnisse Anderer erfüllen, als die unseres Herzens und uns selbst kaum wahrnehmen. Wir vergessen oft, auf unsere innere Stimme zu hören, in unseren Körper zu lauschen, denn alles wonach unser Herz ruft, braucht einen Platz.

An diesen 2 Tagen haben die Teilnehmer die Möglichkeit mehr Zugang zu sich selbst zu finden, zu erkunden was ihm/ihr gut tut und auch im teilweise stressigen Alltag bewusst ein Gleichgewicht zu schaffen zwischen eigenen Bedürfnissen und dem, was wir denken tun zu müssen.

Intensive Naturerfahrungen, Medizinwanderung sowie Einzel- und Gruppengespräche unterstützen die Teilnehmer in der Selbstwahrnehmung und dem Mut, die gewonnenen Erkenntnisse im Leben auch umzusetzen.

Dabei ist genügend immer genügend Zeit für jeden Teilnehmer, um individuelle Themen in Einzelarbeit, abseits der Gruppe anzuschauen und zu lösen.

Voraussetzung zur Teilnahme ist das Seminar “Gesunde und flexible Grenzen” oder Grenzarbeit im Rahmen meiner Praxisarbeit.

 

nach oben

 

Grenzen, Bedürfnisse und gesunde Bindungen

Wir alle wünschen uns glückliche und freudvolle  Beziehungen in der Partnerschaft und ein gutes Miteinander in allen zwischenmenschlichen Beziehungen.

Wenn Menschen  verletzende oder  übergriffige Beziehungen erlebt haben, kann dies massive Bindungsproblematiken bis hin zur Unfähigkeit, sich überhaupt wieder auf Beziehungen einzulassen nach sich ziehen.

Wir alle sind mit der natürlichen Fähigkeit ausgestattet, die Auswirkungen von Bindungsverletzungen und Bindungstraumata zu überwinden indem wir uns mit unserem natürlichen Heilungspotential verbinden. 

In diesem Wochenseminar werden wir uns mit Grenzen und eigenen Bedürfnissen im Hinblick auf gesunde zwischenmenschliche Beziehungen beschäftigen. Die Teilnehmer lernen unbewusste Dynamiken zu verstehen, die unsere natürliche Fähigkeit blockieren, emotionale Nähe zuzulassen und wie diese überwunden werden können, um eine bessere Kommunikation, mehr Nähe und Vertrauen  zu entwickeln.

Dabei ist genügend immer genügend Zeit für jeden Teilnehmer, um individuelle Themen in Einzelarbeit, abseits der Gruppe anzuschauen und zu lösen.

Voraussetzung zur Teilnahme ist das Seminar “Gesunde und flexible Grenzen” oder Grenzarbeit im Rahmen meiner Praxisarbeit.

nach oben